Zwei Freunde und Ingenieure.
5 Jahre Entwicklungszeit.

5 Jahre haben die beiden Materialingenieure Dr. Jaromir Ufer und Dr. Johannes Dillinger am ersten speziell für die Anforderungen von Brillen entwickelten Carbonfaser-Material Flexarbon gearbeitet.

Anschließend haben sie sich mit dem Experten für Brillen-Design Markus Moser vom Schweizer Trendsetter und Traditionsunternehmen Alpenglühn zusammengeschlossen. Gemeinsam wurden die Brillen zu zeitlosen und noch nie gesehenen Carbon-Designs im Premiumsegment weiterentwickelt.

Seit 2017 entwickelt und fertigt ein Team an zwei deutschen Standorten von Hand die leichtesten Rahmenbrillen aus dem innovativen und einzigartigen Carbon-Werkstoff.

Kerl Eyewear Gründer Jaromir Ufer und Johannes-Dillinger-Gruender RedBull Airrace 2018 in Budapest am Winglet von Kerl Partner Matt Hall.

Dr.-Ing. Jaromir Ufer
Carbon-Ingenieur, spezialisiert auf die Herstellung von Carbon Bauteilen. 

Dr.-Ing. Johannes Dillinger
Luft- und Raumfahrt-Ingenieur spezialisiert auf die Auslegung und Optimierung von Carbonstrukturen.

Kennengelernt haben Johannes und ich uns bei unseren Forschungsarbeiten am deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Mit unserer Leidenschaft für Brillen, Produktdesign und der täglichen Arbeit an Hochleistungsstrukturen aus Carbon kamen wir auf die Idee, ein neuartiges Material speziell für die Anwendung in Brillen und neuartigen “Wearables” zu entwickeln. Fünf Jahre später hatten wir die perfekte Kombination aller Werkstoffeigenschaften gefunden – Flexarbon war geboren.

Dr.-Ing. Jaromir Ufer, CEO und Gründer

Erste Entwicklungen und Design-Studien der Kerl Carbon-Brille

Die Entwicklung der ersten Carbon-Brille von Kerl begann bereits in den gemeinsamen Studienjahren von Johannes und Jaromir.